Pellets Solar Kassel
Wärme - Pellets- Heizung - Zeitgemäße Energie

Nordhessische Pelletsheizer besuchen Pelletswerk

Nachschub zu günstigen Preisen gewährleistet
Wer sich für eine Holzpellets-Heizung entscheidet, koppelt sich zugunsten nachwachsenden Rohstoffs von den Preisschüben für Öl und Gas ab. Doch mancher Pelletkunde fürchtet, dass zumindest zu Zeiten hoher Nachfrage auch die Pelletspreise deutlich anziehen bzw. dass Lieferengpässe entstehen könnten. Bedenken, denen Diplomingenieur Volker Fröchtenicht (Foto rechts), Standortleiter des BEL-Holzpelletswerks im niedersächsischen Hardegsen, entschieden entgegentritt: "Derzeit haben die Hersteller Überkapazitäten, auch der Wald selbst produziert mehr Biomasse als entnommen wird. Der Nachschub zu günstigen Preisen bei hoher Qualität ist gewährleistet," versicherte Fröchtenicht den zur Besichtigung "ihres" Pelletswerk nach Hardegsen (Landkreis Northeim) angereisten Mitgliedern der Holzpellets-Einkaufsgemeinschaft (HPE) Nordhessen.


Pellets: Aus Abfall wird Brennstoff
Bereits zum zweiten Mal hatte Karl-Heinz Schön, rühriger Organisator der HPE Nordhessen, nach Hardegsen eingeladen. Die rund zwei Dutzend Holzpelletsheizer aus der Region Kassel hatten dabei Gelegenheit, sich vor Ort über die Produktion zu informieren. Holzpellets werden vornehmlich aus Abfällen von Sägewerken und Holzindustrie hergestellt, also aus Spänen, Hobelrückständen und Schwarten. Strom und Prozesswärme für die aufwändige Trocknung der Holzpellets produziert man in Hardegsen im werkseigenen Heizkraftwerk, überschüssige Energie wird ins Netz des Stromversorgers eingespeist.

Zur wirtschaftlichen Produktion der im Lieferzustand nur vier Zentimeter langen Holzpresslinge, da war so mancher Besucher erstaunt, entstand in Hardegsen auf dem Gelände eines ehemaligen Betonwerkes ein riesige industrielle Produktionsanlage.

50.000 Tonnen Qualitätspellets im Jahr
Das Hardegser Pelletserk produziert derzeit rund 50.000 Tonnen verbrauchsfertiger Holzpellets als Silo- und Sackware. Dafür werden Holzabfälle aus einem Radius von 150 km angeliefert

Die Hardegser Qualitäts-Pellets, die unter dem neuen Markennamen "wohl und warm" im Handel erhältlich sind, haben einen Durchmesser von 6 mm und eine Länge von 10-30 mm. Infolge ihrer hohen Energiedichte (4,9 kWh/kg) besitzen sie eine extrem große Heizkraft und hinterlassen bei ihrer Verbrennung nur max. 0,5 % Asche. Der niedrige Wassergehalt von unter 8 % macht eine Vortrocknung im Freien überflüssig, die Pellets können direkt eingelagert werden.

Text und Fotos: Martin Schuler / 20.10.2011