Pellets Solar Kassel
Wärme - Pellets- Heizung - Zeitgemäße Energie

Lebon GmbH Brennwertheizung Öl Gas Kassel Hessen

 

Die Brennwertheizung - Wärme durch Kondensation

Der Brennwert ist -vereinfacht- die Wärme im Abgas der Heizungsanlage, die bei deren Abkühlung bis zur Kondensation freigesetzt wird. Dadurch fällt in solchen Anlagen Kondensat, also Wasser an.

Der Heizwert ist -vereinfacht- die Wärme im Abgas der Heizungsanlage, die bei deren Abkühlung ohne Kondensation freigesetzt wird. Dadurch fällt an solchen Anlagen kein Kondensat an.

Brennwert von Brennstoffen:

Der Brennwert ist eine Eigenschaft des Brennstoffes. Er beschreibt die Energiemenge, die beim vollständigen Verbrennen entsteht. Einheit ist Energie pro Masse oder Energie pro Volumen.

Der Brennwert von Erdgas = 9,77 - 11,48 kWh/m3
Der Brennwert von Erdöl = 10,57 kWh/Liter
Der Brennwert von Flüssiggas = 13,98 kWh/kg

Bei Erdgas ist der Brennwert ca. 11 % höher als der Heizwert, bei Heizöl EL entsprechend 6 %.

Wegen des Kondensats müssen Brennwertkessel in besonderem Maß vor Korrossion geschützt sein. Daher werden häufig Edelstähle, Aluminium-Silizium oder andere Gußwerkstoffe eingesetzt.


Die Kondensation der Abgas erfolgt je nach Brennstoff bei Temperaturen um ca. 50°C. Um in diesem Temperaturbereich Wärme entziehen zu können, braucht man "kaltes" Rücklaufwasser aus der Heizung.

Damit eine Brennwertheizung das tut, was sie verspricht, nämlich sparsam, umweltfreundlich und energieeffizient Heizen und warmes Brauchwasser bereiten, müssen bei der Anlagenplanung und beim Betrieb einige Dinge betrachtet und durchdacht werden.